Kolpingfamilie Poing

Grüß Gott

und herzlich willkommen auf der Homepage der Kolpingfamilie Poing.

Auf den folgenden Seiten stellen wir uns und unser Programm vor. Wir - das ist eine generationsübergreifende Gemeinschaft, offen für Alleinstehende, Paare und Familien mit vielfältigen Lebensweisen und unterschiedlichen Herkünften.

Wir hoffen, dass aus unserem reichhaltigen Programm - aus den Bereichen Glaube - Familie - Bildung - für jeden etwas dabei ist.
Bei Fragen, Vorschlägen und Interesse melde Dich bei uns oder komm einfach vorbei - wir sind offen für alle.

Treu Kolping.

Kolpingfamilie Poing

Rückblick auf den Stadtausflug nach Augsburg

Trotz der am Vortag anhaltend starken Regenschauer die erst in der Früh aufhörten, machte sich eine kleine Gruppe aus Poing und Markt Schwaben am Samstag den 25. Juni 2022 auf den Weg nach Augsburg.
Die Fahrt in der Früh mit S-Bahn und Zug verlief problemlos ohne Verspätung. Beim Umsteigen in den Regionalzug nach Donauwörth ergatterte jede/r einen Sitzplatz.

Die gute Wetterprognose für den Samstag bestätigte sich, wir sind bei angenehmen Temperaturen und zum Teil noch bewölktem Himmel gut in Augsburg angekommen. Da an alle Teilnehmer bereits im Zug ein Innenstadtplan zur Orientierung ausgegeben wurde, konnte die Ansage gemacht werden, dass wir uns im Falle eines Falles am Rathausplatz, kurz vor Führungsbeginn wieder treffen. Dieses Angebot wurde freudig von einem unserer Teilnehmer angenommen. Wir anderen gönnten uns in Ruhe ein kleines zweites Frühstück im Sitzbereich vorm Café Dichtl in der Bahnhofstraße. Anschließend ging es gemeinsam zum Königsplatz, wo man einen schönen Blick auf das Stadttheater hatte. Hierzu fiel einem Teilnehmer ein, dass er in diesem Theater 1948 als Statist bei der Oper Don Carlos mitgewirkt hat. Des Weiteren besichtigten wir kurz danach die evangelische St. Anna-Kirche mit den freigelegten Fresken in der Kapelle. Bevor wir uns weiter zum Rathaus aufmachten, lauschten wir einem wundervollen Gesang in der Taufkapelle und fanden es schade, dass kein weiteres Lied angestimmt wurde.
Der große Rathausplatz war erfüllt von vielen Leuten und lauter Musik. Ein Autokran stand auf dem Platz, an dessen Ketten hoch in der Luft ein Gestell, wie ein Käfig befestigt war. Gut mit Gurten abgesicherte Künstlerinnen führten zur Musik schwierige Trapezkunststücke vor. Wir erfuhren durch Plakate, dass abends die „Lange Nacht der Kunst“ stattfinden sollte, wir sahen die Probe dafür und waren begeistert von der Darbietung.

Am Rathausportal konnten wir nicht nur unsere zehnte Teilnehmerin, eine Augsburgerin mit Interesse an der Stadtgeschichte Begrüßen, sondern auch unsere von der Augsburger Stadt-Tourist-Information gebuchte Stadtführerin, Frau Grevenig. Nun konnte unsere Führung „UNESCO Welterbe – das Augsburger Wassermanagement-System“ pünktlich beginnen.
Gleich zu Beginn wurde der Augustusbrunnen und seine Symbolfiguren erklärt. Hinter dem Rathaus ging es bergab zu engen, malerischen Gässchen. Die Häuser, die sich entlang an Bachläufen aufreihten wie Perlenketten wurden niedriger. Hinweise auf Hinteren Lech, Mittleren Lech oder Vorderen Lech und anderen Bächen vermittelten uns den Eindruck, dass es hier sehr viele Flussläufe gibt. Eine goldene Gans konnten wir auf unserer Tour ebenso bewundern wie ein „WasserRad“. Das Rad sorgte allgemein bei uns für Erheiterung.

Dass das Leben heute noch in dem Lechviertel tobt, sah man an gut besuchten Gaststätten wie „Bauerntanz“, den vielen kleinen Restaurants und Biergärten wie „Beim Märzenbad“ zur Mittagszeit.

Viele Handwerker, wie Bäcker, Schäffler, Gerber u. a., siedelten sich hier an weil sie die vorhandene Wasserkraft benötigten und gut nutzten konnten. Das sich drehende Wasserrad am Schwalllech ist leider nicht mehr das Original. Schön anzuschauen ist es aber dennoch. Wir sahen den liebevoll mo-dernisierten Schäfflerhof mit seinem eindrucksvollen Schäfflerbrunnen. In dessen Nähe steht das kleine Haus vom Schäfflermeister. Seine Gesellen wohnten um’s Meisterhaus herum.
Der Schwalllech diente an manchen Tagen zur Abfallbeseitigung und Straßenreinigung. Die Straßen wurden einfach mit einem Schwall geflutet. Der Begriff „Schwall“ ist so entstanden. Dies alles und noch viel mehr erfuhren wir von dem Handwerkerviertel zwischen Rathaus und Roten Tor. Angenehm an warmen Tagen ist, dass etliche Brunnen Trinkwasserqualität besitzen. Hier darf man sich seine Trinkflasche kostenlos auffüllen.
Um zum Roten Tor mit seinen zwei imposanten Wassertürmen zu gelangen nutzten wir einen Durchgang, der durch den Eingangs- und Kassenbereich der Augsburger Puppenkiste führte. Unser Weg Richtung Maximilianstraße führte noch durch den schattigen, verwinkelten Walter-Oehmichen-Weg am schmalsten Augsburger Haus vorbei.
Ab diesem Haus wurde jeder sich bietende Schattenbereich ausgenutzt für Erläuterungen, da mittlerweile die Sonne ihre ganze Kraft entfaltete. Über Hinterhöfe von der Maximilianstraße führte uns unsere Fremdenführerin zu einem der schönsten Biergarten, dem Augsburger Zeughaus. Am Eingang haben wir uns alle bei unserer Stadtführerin recht herzlich verabschiedet und bedankt für Ihren Einsatz. Sie hat uns das kulturelle, handwerkliche und mittelalterliche Augsburg gut vermittelt und näher gebracht.

Schnell wurden im Biergarten Tische und Stühle zusammengestellt und hingesetzt, im Schatten die Speise- und Getränkekarten studiert und Bestellungen aufgegeben. Jedem schmeckte sein Essen nach zwei Stunden Kultur ganz besonders gut.
In zwei Gruppen ging es dann zum Bahnhof da einige schnell Heimfahren wollten und einige noch etwas besorgen wollten. Einen Sitzplatz im Regionalzug hat jeder ergattert. Und so ging ein schöner und erlebnisreicher Tag zu Ende.

Siglinde Hauptmann


Aktuelles

Sammlung für das Pfadfinder-Zeltlager

Der Pfadfinderstamm Windrose Anzing-Poing ermöglicht es Ukrainerinnen aus Poing, an ihrem Pfadfinder-Sommerzeltlager teil zu nehmen. Die entstehenden Kosten werden dabei übernommen.

Gesucht werden aber noch

  • Isomatten
  • Große Rucksäcke
  • Lagerfestes Essgeschirr (kein Porzellan/Glas!)

Wer kann hier aushelfen und das Material im August ausleihen?
Weitere Informationen und Kontaktdaten gibt es hier im PDF-Format.

Rundmail Juni 2022

Den aktuellen Rundbrief gibt es hier.


Termine

Einschränkungen durch Corona

Auch unser Programm wird durch Corona eingeschränkt.
Bitte beachtet daher die aktuellen Hinweise im Nachrichtenblatt der Gemeinde Poing.

24.07. Sommerfest

Wie bereits im letzten Jahr treffen wir uns am Sonntag um 17:00 Uhr bei schönem Wetter im Biergarten Grub zum geselligen Austauschen.

10.09. Bezirksmesse

Wir feiern mit einem Rahmenprogramm die Bezirksmesse in St. Michael Poing.

25.09. Mitgliederversammlung

Herzlich laden wir zu unserer Mitgliederversammlung mit Neuwahlen in St. Michael ein.



Impressum


Kolping Poing e. V.
Thomas Stiegler
Gebr-Grimm-Str. 6d
85586 Poing

Weitere Informationen unter "Impressum".

Hinweis:
Dies ist nicht die Adresse oder Homepage der Mittagsbetreuung!

Kolpingfamilie Poing